Rauchhaupt GmbH

Ihr Lebensmittelgroßhandel

Willkommen bei der Rauchhaupt GmbH!

Als regionale Gebietszentrale des Service-Bund mit unserem Sitz in Altenbach bieten wir die Kompetenz eines Vollsortimenters in den Bereichen Food, Non-Food wie auch einer breiten Produktpalette an Tiefkühlprodukten. Somit können wir individuell auf Kundenwünsche eingehen und für jeden Kundentyp - vom Bistro über die Kantine bis hin zur gehobenen Gastronomie - das optimale Angebot zusammenstellen.

erfahren sie mehr über unser konzept

Als einzigartiges Angebot des Service-Bund Rauchhaupt erscheint regelmäßig das hauseigene Magazin "Würzchen", welches speziell auf unsere Region und die jeweilige Saison angepasst wird. Mit diesem Heft können wir unsere Angebote flexibel auf Kundenwünsche ausrichten und aktuelle Trends aufnehmen.

unser magazin

Events

Das gewisse Plus an Service - regelmäßig veranstalten wir Seminare, Kochshows, Messen oder Events bei und mit unseren Kunden sowie Lieferanten.

Ob neue Produkte, Kontakte oder Kochideen - hier finden sie den Service-Bund Rauchhaupt live!

zum Veranstaltungskalender

Neuigkeiten von der Rauchhaupt GmbH und dem Service-Bund

Leinen los zum großen Finale

In der Hamburger HafenCity feuerten am 12. Juni 2017 über 600 Fachbesucher die Teilnehmer der vierten Folge des Kochwettbewerbs Koch des Jahres an. Dabei erkämpften sich Silio Del Fabro vom GästeHaus Klaus Erfort in Saarbrücken und Jürgen Kettner vom Restaurant Schöngrün in Bern die letzten beiden Tickets für das Finale auf der anuga in Köln. Auch bei der sogenannten Hafenedition in der Elbarkaden Lounge mussten die Gaumen der hochkarätigen Jury überzeugt werden. Das gelang dem erstplatzierten Silio del Fabro mit seiner Vorspeise Langostino Royal und kross gebratenem Schweineschwanz mit Auberginensalat, einem Hauptgang aus gebratener Etouffé-Taube mit Croustillant von Taubeninnereien, Spitzkohl und Selleriecreme sowie einem aus Crémeux von Schokolade, Himbeere und Holunderblüte bestehendem Dessert. Der Zweitplatzierte Jürgen Kettner schaffte im zweiten Anlauf ebenfalls den Einzug ins Finale. In der Elbarkaden Lounge, direkt in der HafenCity von Hamburg, wurde vor über 600 Fachbesuchern gekocht was das Zeug hält. Auch beim Hamburger Vorfinale galt es wieder, die Gaumen der hochkarätigen Jury zu überzeugen. Sonderpreis für den überraschendsten Dessertmoment Silio Del Fabro konnte mit seinem Assistenten Matthias Spurk auch den Sonderpreis für den überraschendsten Dessertmoment der Initiative Better Desserts, überreicht vom Service-Bund und Langnese, für sich entscheiden. Der Gewinn: zwei Plätze für die Service-Bund Fachtagung "Campus for culinary friends" vom 2. bis 4. Juli 2017 in Fulda. Der Service-Bund und Langnese sagen: Herzlichen Glückwunsch! Damit kochte sich Silio Del Fabro ins Finale (von links): Langostino Royal und kross gebratenem Schweineschwanz mit Auberginensalat als Vorspeise, einem Hauptgang aus gebratener Etouffé-Taube mit Croustillant von Taubeninnereien, Spitzkohl und Selleriecreme sowie einem aus Crémeux von Schokolade, Himbeere und Holunderblüte bestehendem Dessert. "Sonderpreis für den überraschendsten Dessertmoment" (von links): Silio Del Fabro (GästeHaus Klaus Erfort, Saarbrücken), Ralph Marko (eagle brands and media GmbH) und Matthias Spurk (GästeHaus Klaus Erfort, Saarbrücken) Copyright Fotos: Melanie Bauer Photodesign / Julian Redondo Bueno weitere sponsoring-projekte

Letzter Finalist für den Dessert-König

Der perfekte Kinobesuch zeichnet sich nicht nur durch einen spannenden Film aus, auch die dazugehörigen Naschereien dürfen nicht fehlen. Der stellvertretende Küchenchef Franz Mühlberg liefert mit seinem Team in Meissen den nächsten Beitrag zum „Dessertkönig“-Wettbewerb von Langnese und Service-Bund, der alle süßen Komponenten eines Kinobesuchs in einer Nachspeise vereint. Franz Mühlberg und Jens Troschütz arbeiten als Küchenchefs im Café & Restaurant der Porzellan-Manufaktur Meissen. Das Besondere an ihrer Arbeit: Alle Gerichte servieren sie auf hochwertigem original Meissner Porzellangeschirr. Die Idee zum „Kinobesuch“ stammt von Mühlberg, der seiner Tochter seinen Arbeitsplatz in der Porzellan-Manufaktur vorstellte und den Tag im Kino mit Cola, Eis, Popcorn und Nachos ausklingen ließ. „Die Manufaktur inspiriert mich immer wieder, Erlebnisse und Momente auch kulinarisch umzusetzen“, erzählt der gebürtige Meissner. Seine Idee ist geglückt und hat ihn nun bis ins das Finale vom „Dessertkönig“-Wettbewerb gebracht. Die Zusammensetzung der Zutaten von „Kinobesuch“ ist kreativ und experimentell. So reihen sich neben Carte D’Or Nougat und Langnese Eiskonfekt eine essbare Popcorntüte auf, die aus einer Hippenmasse besteht. Die süßen Nachos sind in Mühlbergs Dessert aus Maismehl und werden von einem Mango-Chili-Dip umrundet. Colagel und Popcorn machen die süße Kinokombination perfekt. Sowohl die Jury um Langnese Fachberater Marcus Hannig als auch Aktionsbotschafterin Ruth Moschner, die das Team um Franz Mühlberg in Meissen besucht hat, sind vom außergewöhnlichen Rezept „Kinobesuch“ verzaubert. „Dieses hier ist absolut unwiderstehlich und nicht nur, weil ich gern ins Kino gehe“, so Hannig.Franz Mühlberg qualifiziert sich mit seiner Kreation als vorletzter Teilnehmer für das große „Dessertkönig“-Finale auf der  Ernährungsmesse anuga, die vom 7.-11. Oktober 2017 in Köln stattfindet.

BurgerCraft neue Rezepturen getestet!

Das Probieren stellt die wichtigste Grundlage dar, wenn es um das Entwickeln neuer Rezepturen geht: Viele neue Zutaten, Soßen und Brötchen hat das Team von BurgerCraft zusammen mit BurgerCraft Experte Michael Riedl schon probiert. Beim Tasting in Frankfurt hatte das Team die Aufgabe, sich mit Michael Riedl in neue Geschmacks-welten zu begeben. Dabei stellten sich ganz neue Fragen wie beispielsweise: "Geht Asia und Burger auch zusammen?" Ergebnis: In den nächsten Monaten darf man sich auf einige neue und spannende BurgerCraft-Rezepturen freuen! 

Troiber Feinkost: Ausgezeichnetes Frühkraut

Gute Speisen lassen sich mit wohlklingenden Worten anpreisen – überzeugen müssen sie aber auch dadurch, dass sie schmecken. Das ist bei dem neuesten Zögling der Marke Troiber Feinkost auch der Fall. Beim Frühkraut handelt es sich um die ersten Krautköpfe der Saison mit Kümmel und mildsäuerlicher Marinade abgeschmeckt.  Eine echte Delikatesse und eine Wiederenteckung: „Vor 30 Jahren haben wir es schon angebaut“, erzählt der Kohl-Bauer, der das Frühkraut für Troiber Feinkost anbaut, „doch dann war es nicht mehr gefragt.“  Nun wurde es wiederentdeckt und in der Rezeptur noch verfeinert. Und das Produkt unter dem Label „Original Troiber Rezept“ erfährt gleich eine besondere Auszeichnung. Die Firma Troiber, bekam dafür das Qualitäts-Siegel „Geprüfte Qualität Bayern“ von Landwirtschaftsminister Minister Helmut Brunner verliehen. Aber das Frühkraut sei auch etwas Besonderes, so Günther Troiber. „Da steckt die Energie des Frühjahrs drin“. So besonders, dass es auch nur die ersten vier Wochen der Saison geerntet wird, und entsprechend nur saisonal und bei fünf Service-Bund Mitgliedern im süddeutschen Raum erhältlich ist.

Mettler: Firmenläufe absolviert

Das wöchentliche Training hat sich ausgezahlt: Im Mai und Juni 2017 nahm die Gebietszentrale Mettler an insgesamt zwei Firmenläufen teil und stellte als Gruppe ihr sportliches Können und ihren Teamgeist abseits des Arbeitsalltags unter Beweis. Der erste Firmenlauf fand in Trier statt, wo eine neunköpfige Mettler-Truppe motiviert an den Start ging. Auf einer Strecke von fünf Kilometern schwitzten die Kollegen unter 3.000 Teilnehmern auf dem Weg zum Ziel. Zum zweiten Firmenlauf in Wittlich fanden sich sogar 12 Teilnehmer der Gebietszentrale Mettler zusammen, die sich ebenso einer fünf Kilometer langen Strecke stellten. Neben dem sportlichen Erfolg standen vor allem Teamgeist und Spaß an erster Stelle wie die Teilnehmer bestätigten. "Es ist ein tolles Gefühl in der Gemeinschaft zu laufen. Besonders, wenn man mit dem gesamten Team jubelnd durch das Ziel läuft. Alle sind total motiviert und jeder gibt sein Bestes, auf einen solchen Teamgeist können wir echt stolz sein", erklärte Maja Kirsch, Leitung Einkauf bei Mettler.

Completta: 3 Fragen an...

...Tanja Lukowski, Expertin für Completta beim Service-Bund Wie entstand die Idee, eine eigene Marke mit Non-Food-Artikeln herauszubringen? Was ist der Grundgedanke dahinter?Wie der Name Completta ("das Ganze umfassend") schon signalisiert, wollen wir mit unserem Sortiment auch ein leistungsfähiger Non-Food Partner für alle Artikel und Produkte sein, die bei unseren Kunden neben Lebensmitteln und Getränken in ihren Betrieben zum Einsatz kommen. Food Service hört bei uns eben nicht bei den Lebensmitteln auf. Deshalb wurde bald klar, dass wir auch für diesen Bereich ein eigenes Marken-Konzept haben wollen. Denn die Non-Food Welt ist riesig - schon heute sind in unserem Warenwirtschaftssystem 12.392 Non-Food Artikel angelegt.Welche Bereiche des Non-Food berührt die neue Marke? Richtet sie sich mit ihrem Sortiment ausschließlich an die Bedürfnisse in der Küche?Nein, das wäre auch zu kurz gedacht. Non-Food erstreckt sich doch in viele Bereiche: Da wäre zum Beispiel der Bereich "Verpackungen/To Go Artikel": Da geht es los bei Pommes-Piekern, Burger-Boxen, Pappschalen, Menüboxen und ähnlichem. Im Bereich "Küche" kommen unter anderem Küchenrollen, Müllsäcke, Alu- und Frischhaltefolien, Trennpapiere, Handschuhe oder Messer und Co. zum Einsatz. Im "Gastbereich" liefern wir das Equipment z.B. für Buffets mit Platten, Gläschen, Spendern und Brotkörben, Schneidebrettern oder Ménagen. Für den schön gedeckten Tisch gibt es Servietten, Kerzen und Teelichter. Außerdem haben wir hier natürlich auch die Basics wie Toilettenpapier und Einmalhandtücher oder Handseife im Programm. Und dann ist da noch der große Bereich "Reinigung" mit Geschirrspülmitteln, Grill- und Backofenreinigern und die schier endlose Bandbreite an Spezialreinigern mit Fettlösern und Entkalkern, so wie natürlich Spülschwämmen und Microfasertüchern usw. Das Sortiment ist ja bereits mit einigen Artikeln unter der Marke Completta gestartet. Wie geht es weiter? Welche Artikel wird es zukünftig geben, welche Warengruppe wird erweitert?Unter der Marke Completta haben wir mit etwa vierzig Produkten begonnen. Für diese "Schnelldreher" haben wir mit unseren Lieferpartnern Produkte definiert, die den Wünschen unserer Kunden Rechnung tragen und ihrem Anspruch an eine Marke vom Service-Bund gerecht werden. Aber wir entwickeln, verbessern und erweitern hier fortwährend. Das Sortiment "lebt" und wird in alle oben genannten Bereiche hinein stetig aufgestockt. Eine echt spannende Aufgabe, auf die wir uns hier freuen und die jetzt schon richtig Spaß macht!

Empfehlen Sie diese Seite auf


...oder per Mail: